Hotline 06074 / 80 58 - 100

Mo - Do 9:00 - 17:00h

Fr 9:00 - 14:00h

Fachtagung „Digitale Soziale Arbeitswelt“

Am 04. Juni fand in Hofheim a.T. – ausgerichtet vom Main-Kinzig-Kreis - die Fachtagung „Digitale Soziale Arbeitswelt“ statt.

Fachtag Digitale Arbeitswelt

Die Veranstaltung mit rund 150 Teilnehmenden aus Sozialverwaltungen auch über die Landesgrenzen hinweg wurde aus Mittel des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und gemeinsam mit dem Hessischen Städtetag, dem Hessischen Landkreistag und einer Vorbereitungsgruppe der Kommunalen Jobcenter organisiert. 

Mit einer etwas anderen Begrüßung durch Pepper, den Roboter, begann der Tag. Bereits bei den Grußworten durch den Kreisbeigeordneten Herr Johannes Baron und Herrn Christian Mittermüller vom Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) wurde deutlich, wie bedeutsam das Thema Digitalisierung in all seinen Fassetten ist sowohl in Richtung Verwaltung und deren Prozesse als auch im Hinblick auf die Angebote für die Bürger im Sozialbereich. 
Die Keynote durch Jörg Heynkes (Video aus einem anderen Fachtag), Zukunftsmacher und Geschäftsführer VillaMedia, welche weit über die Belange des Sozialen hinausreichte, hinterließ einen bleibenden Eindruck, was in Zukunft an Veränderungen zu erwarten ist, sei es in Themen der Mobilität, der Ernährung oder der Energiegewinnung, aber auch im Bereich Arbeitswelt und Wirtschaftsstärke Europas und Deutschland. Herr Heynkes zog den Vergleich der Digitalisierung mit einem Tsunami. Vor allem gehe es darum, nicht im Zustand der Überraschung zu verharren, sondern zu verstehen und zu steuern.
Boris Berner, Vorstand der Pro Arbeit – Kreis Offenbach – (AöR) griff die mahnenden Worte der Keynote auf und zeichnete ein anschauliches Bild, wie die Verwaltung sich vom Zustand des Krabbelns über das Laufen zum Rennen entwicklen muss, um beim Thema Digitalisierung den Pokal zu erhalten.

Dem schloß sich der Moderator des Tages, Michael Hofmeister, Sozialreferatsleiter im Hessischen Städtetag an und stellte das Ziel des Tages heraus, einen hessenweite Auftakt für die Digitalisierungsumsetzung im Sozialbereich zu geben. Es folgte eine mit hochkarätigen Persönlichkeiten besetzte Diskussionsrunde aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft, welche den Diskurs durch die tangierten Themen der Ethik, des Datenschutzes und des gemeinschaftlichen Voranschreitens mit allen Teilen der Gesellschaft.
 

Teilnehmender der Podiumsdiskussion, an der das Publikum durch das online Einbringen von Fragen „Digitalisierung – Chancen und Grenzen“ waren:

Staatssekretär Patrick Burghardt - Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung 

Pfarrer und Oberkirchenrat Christian Schwindt – Leiter des Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau 

Prof. Dr. Magdalene Kläver –Justiziarin des Kommissariats der Katholischen Bischöfe in Hessen 

Prof. Dr. Ronellenfitsch - Hessischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit 

Boris Berner – Pro Arbeit – (AöR) – Kreis Offenbach 
 

Ganztägig war der Markt der Innovationen geöffnet, welcher einen Überblick über bereits laufende Projekte gab. 
Besucht werden konnten
:

Risikotool der KJC 
Matthias Werth, Pro Arbeit – (AöR) – Kreis Offenbach und Pia Löffelholz – Main-Taunus-Kreis 

Terminierungs- und Kunden-App 
Hans-Peter Vogel, Landkreis Fulda und Christian Rößler, Neue Wege Kreis Bergstraße 

Ergebnisse der Landesförderung 2018 – Berufswahlpass online 

Agnes Anderl, Landkreis Marburg-Biedenkopf 

Umsetzung OZG 
]init[-AG 

Hessische Landeszentrale für politische Bildung 
Daniel Baumgärtner 

Gamification 
Joblinge gemeinnützige AG 

Online-Antrag Unterhaltsvorschussgesetz 
Uwe Weidner, Main-Taunus-Kreis 
 

 

Am Nachmittag erwarteten die Teilnehmenden mehrere Workshops, die auf den bereits begonnen Digitalisierungsprozess einstimmen.

Weitere Infos unter der Rubrik Fachtagungen bei www.kjc-hessen.de