Hotline 06074 / 80 58 - 100
  • Jetzt geschlossen
Hotline 06074/ 80 58 - 100
Veranstaltungen Pro Arbeit

Workshop Arbeitgeberservice

am 08. Dezember 2016 im Bürgerhaus Dietzenbach

Am 08. Dezember 2016 fand im Bürgerhaus in Dietzenbach ein Workshop der Arbeitgeberservice der hessischen Kommunalen Jobcenter statt. Rund 60 Personen aus allen 16 KJC nahmen an dem Arbeitstreffen teil.

Welche Bedeutung dem Arbeitgeberservice in den Jobcentern zukommt, wurde in den Grußworten des Vorstands der Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR), Herrn Boris Berner, deutlich. Der Arbeitgeberservice stellt das Tor zum Arbeitsmarkt vor Ort und einen wichtigen Repräsentant des Jobcenters in der Region da

Im Rahmen des als World-Café gestalteten Workshops fand ein angeregter und intensiver Austausch zwischen den Vertreter_innen der Jobcenter statt. Ziel des Tages war es, neue Ideen und Impulse für die eigene Arbeit zu bekommen und Strategien im Umgang mit schwierigen Themen bzw. Zielgruppen entwickeln zu können.

Diskutiert wurden u.a. über die Bedeutung des Arbeitsmarktes bei der strategischen Ausrichtung des KJC, die systematische Nutzung der Expertise des Arbeitgeberservice beim Einsatz der Eingliederungsmittel oder auch die Herausforderungen, welche durch den Zugang von Flüchtlingen ins SGB II entstehen.

Jede der Diskussionsrunden wurde mit einer kurzen Theatersequenz durch die Moderatoren Rena Wißmeier (Hessischer Städtetag), Christin Hagemann und Martin Glaub (Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR)) und Fritz Strößinger (neue Wege – Kreis Bergstraße) eingeleitet, um so bereits einen kontroversen Einstieg in die Themenfelder zu geben.

In der anschließenden Auswertung des Tages wurde deutlich, dass die Arbeitgeberservice der KJC sehr unterschiedlich ausgestaltet sind. Trotz der bestehenden Unterschiede in der personellen Ausstattung, der Verortung im jeweiligen Jobcenter und in der Arbeitsweise, leisten alle Arbeitgeberservice jedoch einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Integrationsarbeit.

Alle Teilnehmenden sprachen sich abschließend dafür aus, den Erfahrungsaustausch fortsetzen und zukünftig die „Marke“ Arbeitgeberservice sowohl in den jeweiligen Jobcentern, wie auch hessenweit, stärker präsentieren zu wollen.