Neues aus der Pro Arbeit - 2013


Fachtagung „Alles Gender oder was? – Chancengleichheit im Rahmen der Aktivierung und Integration im SGB II“
am 7.11.2013 in Gelnhausen.
 

Herr Boris Berner, Vorstand der Pro Arbeit – Kreis Offenbach – (AöR), referierte neben Daten und Fakten zum Thema Chancengleichheit aus der Perspektive eines Jobcenterleiters.    

An der diesjährigen Fachtagung nahmen neben den hessischen Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im SGB II (BCA) rund 60 Fach- und Führungskräfte aus den Kommunalen Jobcentern teil. Mehr...

Fachtagung "Mitwirkungskompetenz" am 04.09.2013 in Dietzenbach

04.09.2013
Am 04. September 2013 veranstaltete der Beschäftigungspakt
Pro Arbeit 50PLUS
eine Fachtagung zu dem diesjährigen Jahresschwerpunktthema der Perspektive 50plus: "Mitwirkungsbereitschaft und -kompetenz stärken! Motivation vs. Sanktion". Mit einem Fachvortrag von Franz Hütter M.A. zum Thema „Neurobiologische Perspektiven der Mitwirkungsbereitschaft. Motivations- und Abwehrsysteme im Gehirn“ sowie einem Podiumsgespräch mit Experten zum Tagesmotto, danach könnten sich die Teilnehmer an moderierten Foren zum Thema Motivation/Sanktion beteiligen.


Paktkoordinatorin Brunhilde Link präsentierte anschließend ein Konzept zum Thema "Aktivierung als ganzheitlicher Prozess - Stärkung der Mitwirkungskompetenz". In einer "Galerie der Methoden" stellten Jobcoachs aus dem Kreis Offenbach als Beispiel für „Gute-Praxis“ anschließend das Konzept der Gruppenveranstaltungen zur Mitwirkungskompetenz an sog. Themensäulen vor sowie eine Auswahl von Methoden, die im Rahmen dieser Gruppenveranstaltungen im Kreis Offenbach bereits umgesetzt werden. Rund 200 Teilnehmer von Beschäftigungspakten aus ganz Deutschland waren der Einladung nach Dietzenbach gefolgt und erlebten eine interessante und spannende Fachtagung.

Zahlreiche Gäste aus den bundesweiten Beschäftigungspakten nahmen an der Fachtagung teil
Referent Franz Hütter
ein spannender Vortrag zum Thema aus Neurobiologischer Sicht.
Podiumsgespräch mit interessanten Statements zur "Mitwirkungskompetenz".
Zusammenfassung der Foren
Paktkoordinatorin Brunhilde Link präsentierte das Konzept des
Fachdialog und -diskussion mit dern Teilnehmern
Vorstellung von Methoden an Beispielen
Gedankenaustausch beim "Get-together"

 


02.07.2013

Präsentation der Pro Arbeit beim "Tag der Jobcenter 2013"

Am 11.06.2013 hatte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zum „Tag der Jobcenter“ mit dem diesjährigen Themenschwerpunkt „Aktivierung der inländischen Fachkräfte – Potenziale im SGB II“ die Akteure zum fachlichen Austausch nach Berlin geladen. Mehr als 800 Fachbesucher hatten die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Foren, an Messeständen sowie bei Podiumsdiskussionen zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Pro Arbeit – Kreis Offenbach – (AöR) hat in diesem Jahr mit dem Inhalt „Migrantinnen und Migranten im SGB II – Bezug im Spannungsfeld wachsender europäischer Mobilität“, aktiv an der Veranstaltung teilgenommen. Auf dem Podium konnte der Vorstand, Herr Boris Berner, die Sicht eines kommunalen Jobcenters mit einem hohen Migrantenanteil darlegen. Auf einem durch die Pro Arbeit betriebenen Expertenstand hatten die Besucher anschließend Gelegenheit, sich in zwei Kurzvorträgen über die Betreuung von Migrantinnen und Migranten im SGB II – Leistungsbezug am Beispiel der Pro Arbeit zu informieren und Fragen zu stellen.

Informationen und Zahlen rund um die Migranten im Leistungsbezug SGB ll im Kreis Offenbach
Infobroschüre zu Migranten im Leistungsbezug SGB ll
Infobroschüre zu Migranten im Leistungsbezug SGB ll

Neben einer allgemeinen Information zu den Daten und Fakten wurde durch die Abteilungsleitung Jobcoaching, Herrn Andreas Zmuda, ein Überblick über die zahlreichen Faktoren und Umsetzungs-
merkmale zur erfolgreichen Betreuung und Integration dieser Zielgruppe bei der Pro Arbeit seit 2005 gegeben. Darin eingebun-
den war eine kurze Vorstellung des „Kompetenzteams Migranten“ und die bisherige Umsetzung durch die Leitung Herrn Friedrich Simon sowie eine kurze inhaltliche Beschreibung der Maßnahme „Kreativtreff für Frauen“ durch Frau Francesca Palma, Jobcoach im Projekt 50PLUS. Unterstrichen wurde dies mit einer entsprechenden Informationsbroschüre über die Aktivitäten und Maßnahmen der Pro Arbeit und mehreren Plakaten mit aktuellen Zahlen.

Im Anschluss an die Veranstaltungen gab es viele positive Rückmeldungen. Besonders hervorgehoben wurden die aktive Gestaltung der Präsentation der Pro Arbeit durch die verschiedenen Handlungsebenen, die innovative Ideengestaltung bei den Maßnahmen, die Ansprache der Kunden sowie Auswahl und Qualifikation der Beschäftigten und die informative Darstellung –insbesondere in Form des Flyers- der Rahmenbedingungen vor Ort.



24.06.2013

„Runter vom Sofa – raus aus dem Haus“ lautete das Motto der Veranstaltung am Sonntag, den 16.06.2013 in Neu-Isenburg.

Der Kreis Offenbach hatte gemeinsam mit der Stadt Neu-Isenburg und dem Sportkreis alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um das reichhaltige Sportangebot im Kreis Offenbach bekannt zu machen.
Mehr...


22.03.2013

Erfahrungsaustausch „Selbständige im ALG II–Leistungsbezug“ im Kreishaus

Dem Wiesbadener Auftakt des Vorjahres folgend, fand am 21.03.2013 eine von der Pro Arbeit ausgerichtete Veranstaltung zum Themenfeld Selbständige im Kreishaus Dietzenbach statt. Torsten Beike und Marcus Weber von der Pro Arbeit durften rund 20 Vertreterinnen und Vertreter benachbarter hessischer Optionskommunen begrüßen

Unter der Teilnahme der Kreisagentur für Beschäftigung des Landkreises Darmstadt-Dieburg, des Kreisjobcenters Marburg-Biedenkopf, des Jobcenters des Amtes für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden, der MainArbeit Stadt Offenbach sowie des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau fand schwerpunktmäßig ein Austausch zur Verfahrenspraxis im Zusammenhang mit passiven und aktiven Leistungen statt. Darüber hinaus wurden Strategien zur Beendigung der Hilfebedürftigkeit erörtert. Die Pro Arbeit als Gastgeber war mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der im August 2012 neu gegründeten Organisationseinheit „Existenzgründer und Selbständige“ vertreten.  Roland Gützlaff  hat sich mit Statistiken, Typologien und Handlungsempfehlungen zum Thema „Selbständige Aufstocker im ALG II“ im Rahmen eines Impulsreferates beschäftigt.

Die Teilnehmer und der Veranstalter ziehen ein positives Fazit zum 2. zielgruppenspezifischen Erfahrungsaustausch. Die nächste Veranstaltung ist für Ende September diesen Jahres in Marburg geplant.