Neues aus der Pro Arbeit - 2010


08.09.2010

Mit Motivation und Engagement zu besserer Qualifikation.

Frau Derya B., 28 Jahre, Alleinerziehende Mutter, wollte gerne eine Ausbildung machen, um für sich und die beiden Kinder (5 und 7 Jahre alt), ein dauerhaftes Auskommen zu finden und langfristig nicht mehr von Hartz VI abhängig zu sein. "Ich finde es wichtig, den Kindern ein Vorbild zu sein und auf eigenen Beinen zu stehen". Frau B. hat sich im Vorfeld als hoch motiviert gezeigt und sich im Rahmen einer Maßnahme sehr engagiert.

Am 08. September 2010 wurde ihr einen Bildungsgutschein für eine Ausbildung zur Köchin überreicht, worüber sie sich sehr freut. Wir alle sind gespannt auf das Ausbildungsergebnis und drücken die Daumen.

Derya B. mit dem Vorstand der Pro Arbeit. Brunhild Constanze Kent (r.) und Fallmanagerin Zahide D. (l.).


08.09.2010

Ausbildungsplätze bei Lidl für Jugendliche aus Rodgau/ Rödermark und Offenbach.

Drei von 24 Ausbildungsplätzen bei Lidl (Großraum Rhein-Main) konnten über die Pro Arbeit vermittelt werden. Die drei Jugendlichen haben am 01.09.2010 ihren Ausbildungsvertrag unterschrieben.

Ausbildungsleiter Thomas Diehl: „Ich bin positiv überrascht von der guten Vorauswahl durch Ihren Arbeitgeberservice. Lidl setzt in der Ausbildung auf strenge Regeln und Verantwortung“, betont er im Gespräch mit dem Vorstand der Pro Arbeit Brunhild Constanze Kent. So lernen die Azubis im ersten Jahr nicht nur kassieren und Warenverräumen, sondern haben bereits die Chance zu disponieren und sogar schon als Vertretung des Filialeiters zu arbeiten. Im 3. Lehrjahr sollten sie dann in der Lage sein, eine Filiale zu führen. Sechsundachtzig Prozent der Azubis werden nach Abschluss der Ausbildung in die Filialen übernommen. Damit sichern sich die Lidl-Filialen langfristig gut qualifizierten Nachwuchs.

Die drei haben sich erfolgreich durch die Vorauswahlrunden gekämpft und sind stolz auf ihren Erfolg.

Im Foto v.l.: Sercan K., Ausbildungsleiter Thomas Diehl, Christin I., Patrick B. Abteilungsleiterin Vertrieb Melanie Pöhler.

23.06.2010

„Die 1. Fachveranstaltung SGB II der Pro Arbeit im Kreishaus Dietzenbach war ein voller Erfolg“.

Mehr als 150 Teilnehmer, namhafte Gastreferenten aus der Praxis – die ersten Fachveranstaltung SGB II der Pro Arbeit am 23.06.2010 war aus Sicht der Teilnehmer und des Veranstalters ein voller Erfolg. Der stellvertretende Vorstand der Pro Arbeit, Boris Berner, zieht ein positives Fazit: „Die Beiträge und der Ablauf dieser Premiere haben unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Die Anregungen und Rückmeldungen der Referenten und Teilnehmer bestärken uns darin, solche Veranstaltungen regelmäßig durchzuführen.“

Mehr zur Veranstaltung...


11.06.2010

Am 9. Juni 2010 war es wieder so weit: der 18. JP Morgan Challenge-Lauf fand in der Rhein-Main-Metropole Frankfurt statt.

Die Teilnehmer der Pro Arbeit in 2010.


Von der Pro Arbeit haben in diesem Jahr insgesamt 50 Läufern/innen teilgenommen. 15 Mitarbeiter/innen kamen als Gäste zum anschließenden gemeinsamen Grillen mit weiteren Teilnehmern aus dem Kreis Offenbach in den Grüneburgpark in Frankfurt. Die Zunahme der Teilnehmerzahl zeigt sowohl den Trend zum Fitnessbewußtsein, als auch dem wiederum gelungenen festlichen Rahmen mit dem gemeinsamen Grillen. Hierbei nutzten viele Kollegen/innen die Möglichkeit, neue Mitarbeiter/innen kennen zu lernen und sich auszutauschen.

Auf der J.P.Morgan Corporate Challenge-Webseite finden Sie weitere Informationen rund um den Lauf.

 

06.04.2010

Informationsreise nach New York

Eine Gruppe von Vertretern mehrerer Hessischer Kommunen, der Hessischen Landesregierung und des Hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit war Anfang März in New York zu Gast, um die Bedingungen und Arbeitsweise der dortigen Behörden im Umgang mit der Arbeitslosigkeit kennen zu lernen. Zu den Teilnehmern gehörten aus dem Kreis Offenbach der Vorstand der Pro Arbeit, Brunhild Constanze Kent und die Abteilungsleiterin Brunhilde Link. Ausführliche Informationen zu dem Besuch sind in den beiden folgenden Presseberichten zusammengefasst.
Wirtschaftwoche vom 08.03.2010
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.03.2010


Ein weiterer Artikel aus der F.A.Z. berichtet über neue Konzepte und Strategien im niederländischen Arbeitsmarkt zur Aktivierung und Integration von Arbeitslosen am Beispiel Rotterdam.
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15.02.2010

10.03.2010

Der Arbeitgeberservice Pro Arbeit – Kreis Offenbach
mit neuer Fahrzeugflotte.

Mit der Übernahme des Arbeitgeberservice in die Pro Arbeit wurde eine eigene Fahrzeugflotte angeschafft, um die Mobilität für den Außendienst sicherzustellen. Seit rd. drei Wochen sind die neuen roten Leasingfahrzeuge für die Akquisition von Arbeits- und Ausbildungsplätzen ausgiebig im Einsatz. Die Mitglieder des Arbeitgeberservice präsentieren sich hier mit ihrem neuen schicken Fuhrpark.


19.01.2010

Besuch aus China: Informationsaustausch über Chancen und Herausforderungen des Sozialsystems 

Am 19.01.2010 besuchte eine Delegation aus der Volksrepublik China unter Leitung von Herrn Changming Song (vordere Reihe, 3. v. r.) das Kreishaus. Der von der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft vermittelte Besuch der Delegation aus dem Ministerium für Wohnungswesen diente dem Informationsaustausch bei der Planung und Berücksichtigung sozialer Bedarfe.